Suche
  • Dein-Ferienhaus.online

Silvretta Hochalpenstraße: Dramatische Passüberquerung im Westen Tirols

Aktualisiert: Feb 5

Wie ein helles Band hebt sich die Silvretta Hochalpenstraße vom dunklen Felsgestein des Silvretta-Massivs ab. Die spektakuläre Passstraße verbindet das Tiroler Paznauntal mit dem Montafon in Vorarlberg.

Silvretta Hochalpenstraße

Foto: ID 45657941 © Yorgy67 | Dreamstime. com

Silvretta Hochalpenstraße: Tirols spektakulärste Passüberquerung Auf einer Höhe von 1.051 m liegt die Mautstation in der Vorarlberger Gemeinde Partenen. Hier nimmt mit der Sivretta Hochalpenstraße eine der spektakulärsten Passstraßen der Alpen ihren Anfang. Spitzkehre reiht sich an Spitzkehre auf der 15 km langen Strecke bis zur Passhöhe. 32 sind es am Ende, wenn mit der Bielerhöhe auf 2.032 m über dem Meeresspiegel der höchste Punkt der Hochalpenstraße erreicht ist. Die Abfahrt in das Paznauntal ist flacher und besitzt nur zwei Spitzkehren. Dafür ist die Panoramafahrt bereits nach zehn Kilometern im Tiroler Wintersportort Galtür beendet. Auf einer Fahrt über die Silvretta Hochalpenstraße erwarten Sie ein fantastisches Bergpanorama und ein Stausee auf über 2.000 m Höhe. Der Gipfel des 3.312 m hohen Piz Buin beherrscht die Szenerie. Die Baumgrenze am Nordrand der Alpen verläuft etwa bei 1.800 m. Oberhalb bedecken anspruchslose Flechten und Moose das Felsgestein des Silvretta-Massivs. So verwundert es nicht, dass der Silvretta-Stausee auf einer Höhe von 2.032 m nicht von Wäldern eingerahmt wird. Doch die karge Felslandschaft und der blaue Bergsee haben ihren ganz eigenen Reiz. Der Stausee liegt knapp unterhalb der Passhöhe und ist über einen Rundwanderweg erschlossen. Erfahren Sie mehr zur Silvretta Hochalpenstraße und zu den kuriosen Umständen, die zum Bau der Passüberquerung geführt haben, indem Sie unserem Reiseportal Ferienhaus-Tirol.de einen Besuch abstatten. Dort haben wir eine große Auswahl an Ferienhäusern und Ferienwohnungen in dem österreichischen Bundesland für Sie zusammengestellt.