Leeuwarden – Europäische Kulturhauptstadt 2018
 

Im Norden der Niederlande liegt an der Nordseeküste die Stadt Leeuwarden mit ihren ca. 100.000 Einwohnern. Im Jahr 2018 ist die Stadt gemeinsam mit der Region Friesland europäische Kulturhauptstadt.

Leeuwarden

Foto: ID 103954811 © Joophoek | Dreamstime.com

Leeuwarden: Deiche, Backsteinhäuser und Wattenmeer

Die Hauptstadt Frieslands liegt hinter den Deichen der niederländischen Nordseeküste an einer ehemaligen Bucht des Wattenmeeres. Bis zum Austrocknen des flachen Küstengewässers im 15. Jahrhundert war Leeuwarden ein bedeutendes Handelszentrum. Im 16. Jahrhundert wählte der Statthalter der Provinz Friesland die Stadt als Residenzsitz. Durch den Anschluss an das Netz der Eisenbahn im 19. Jahrhundert erlebte Leeuwarden einen wirtschaftlichen Aufschwung. In der Altstadt sind zahlreiche Bürgerhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert erhalten. Meist handelt es sich um Backsteinhäuser, die teilweise die für Holland typischen Giebel besitzen.

 

Das Wahrzeichen von Leeuwarden ist eigentlich eine Kuriosität. Mitten in der mittelalterlichen Altstadt erhebt sich ein unvollendeter Kirchturm mit dem Namen De Oldehove, der einen deutlichen Neigungswinkel aufweist. Mit dem Bau wurde im Jahr 1529 begonnen, doch mit zunehmender Höhe begann das Bauwerk abzusacken. Drei Jahre nach Baubeginn wurden die Arbeiten eingestellt und am Ende des 16. Jahrhunderts wurde die zugehörige Kirche abgerissen. Zurück blieb der spätgotische Glockenturm aus Backstein ohne Spitze.

 

Stadt auf Warften

Die niederländische Region Friesland liegt unterhalb des Meeresspiegels. Die Not machte erfinderisch und die Einwohner bauten ihre Siedlungen früher auf Warften. Dabei handelt es sich um künstlich aufgeschüttete Erdhügel. Leeuwarden steht auf drei Warften, auch wenn die Hügel im heutigen Stadtgebiet kaum noch zu erkennen sind. Das Wahrzeichen der Stadt, der Kirchturm De Oldehove, steht auf einer von ihnen. Im Namen der Stadt spiegelt sich die Gründung der Siedlungen wider, denn die zweite Silbe "-warden" ist die niederländisch-friesische Bezeichnung für "Warft". Wenn Sie ein Ferienhaus in den Niederlanden gemietet haben, dürfen Sie sich einen Abstecher in die bislang in Deutschland relativ unbekannte Stadt nicht entgehen lassen.

 

Feste und Veranstaltungen in der Europäischen Kulturhauptstadt

Leeuwarden hat sich akribisch auf das Festjahr 2018 vorbereitet, in dem die Stadt an der Nordsee stolz den Titel "Kulturhauptstadt Europas" trägt. Das ganze Jahr hindurch finden Feste, Ausstellungen, Konzerte, Festivals und Open-Air-Shows statt. Das kulturelle Zentrum der Stadt ist das sogenannte Blokhuispoort, ein ehemaliges Gefängnis, in dem zahlreiche Ateliers und die Kulturhauptstadtbüros untergebracht sind. Ein Highlight im August 2018 war das Straßenspektakel "Royal de Luxe", bei dem überlebensgroße Marionetten die Straßen der Altstadt bevölkerten. Zu einem Treffpunkt internationaler Musiker wurde im Juni 2018 das Oranjewoud Festival in der gleichnamigen Parklandschaft. Ausstellungen in Leeuwarden zeigen Werke des friesischen Künstler M.C. Escher, der Treppen, Würfel, Kriechtiere und Vögel gekonnt und spannungsreich in Szene setzt. Neben der Provinzhauptstadt trägt die gesamte Region Friesland den Titel "Kulturhauptstadt Europas". In elf Städten wurden zu diesem Anlass elf Brunnen gebaut. Große Events wurden unter anderem in Harlingen durchgeführt. In Sloten wurde eigens eine Freiluftgalerie eingerichtet, die mehr als 400 Malereien friesischer Künstler umfasste. In Leeuwarden stehen im Festjahr Völker verbindende Elemente im Vordergrund. Der Titel "Lân fan taal" (Land der Sprache) weist auf die große Anzahl verschiedener Sprachen hin. Ein Pavillon am Kirchturm De Oldehove ist im Kulturhauptstadtjahr Veranstaltungsort für Aufführungen in wechselnden Sprachen.
 

Zur Übersicht Reportagen >>

Zur Übersicht Beliebteste Urlaubsorte >>

Zur Seite Ferienhaus buchen >>