Zingst – Ostseeheilbad zwischen Meer und Bodden

 

Im Osten der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst liegt das Ostseeheilbad Zingst mitten im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Die kleine Gemeinde ist umgeben von einem Naturparadies mit feinsandigen Stränden, ausgedehnten Dünen, einem Regenmoor und einer naturbelassenen Boddenlandschaft.

Zingst

© Leopold Brix | Dreamstime.com

Zingst: Vom Seefahrerdorf zum Ostseeheilbad

Zingst hat in den zurückliegenden 300 Jahren einen bemerkenswerten Wandel vom Seefahrerdorf zum Ostseeheilbad vollzogen. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts lebten die Menschen auf der Halbinsel vornehmlich vom Fischfang, bis der Holz- und Viehtransport zunehmend an Bedeutung gewann. Die Lage zwischen Ostsee und Bodden begünstigte das Entstehen einer regen Handelstätigkeit. Von Zingst aus stachen voll beladene Segelschiffe in See und nahmen Kurs auf Skandinavien und die Nordsee. Zur Mitte des 19. Jahrhunderts erlebte der Küstenort einen Wandel zum Seebad. Im Gegensatz zu den mondänen Kaiserbädern auf Usedom und den Ostseebädern auf Rügen bewahrte sich Zingst den Charme eines Fischerdorfes. Seit 2002 trägt der Badeort den Zusatz "Ostseeheilbad" im Namen, nachdem bereits sechs Jahre zuvor ein Kurmittelzentrum eröffnet wurde.

Fischerdorfromantik in Zingst

Fernab vom touristischen Trubel verbringen Sie in Zingst einen naturnahen Urlaub in einer wasserreichen Region. Niedrige Kapitäns- und Steuermannshäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert ducken sich hinter den Dünen. In einem Kapitänshaus aus dem Jahr 1867 ist das Heimatmuseum untergebracht. Das größte Bauwerk im Ortskern ist die Peter-Pauls-Kirche. Das Gotteshaus wurde in neugotischen Stil erbaut und im Jahr 1862 eingeweiht. Urgemütliche Restaurants mit maritimer Dekoration laden im Ortszentrum zum Genuss leckerer Fischspezialitäten ein. Am feinsandigen Sandstrand von Zingst ragt die im Jahr 1993 eröffnete Seebrücke 270 m weit in die Ostsee hinaus. Am Ende befindet sich eine Tauchgondel, die bis zu drei Meter unter die Wasseroberfläche abgesenkt werden kann. Durch die großen Glasscheiben können Sie auf dem Tauchgang die Unterwasserwelt der Ostsee bewundern.

 

Museen und Ausstellungen

Ein Erlebnis für Groß und Klein ist ein Besuch im Experimentarium. Nur wenige Meter vom Ostseestrand entfernt befindet sich das interaktive Museum mit mehr als 70 Versuchs- und Experimentierstationen. In einem ehemaligen Wachgebäude ist das Informationszentrum Vitte des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft untergebracht. Dort erfahren Sie Details zu den Naturkräften, die die Küstenlandschaft seit Tausenden Jahren immer wieder neu formen und zur artenreichen Tier- und Pflanzenwelt im Naturschutzgebiet. Die wildromantischen Naturlandschaften auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst inspirieren bis heute Künstler und Fotografen. Im Max Hünten Haus in Zingst befindet sich die Erlebniswelt Fotografie inklusive Mietservice für Kameras, Ferngläser und Objektive.

 

Wassersport und Hafenidylle

Alljährlich entscheiden sich zahlreiche Urlauber für eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus in Deutschland an der Ostsee als Urlaubsunterkunft. Zingst hat sich dem sanften Tourismus verschrieben und die Appartements befinden sich meist in Strandnähe. Seit 1999 bietet das Team vom Wassersportzentrum Zingst Kurse im Windsurfen, Kitesurfen und Segeln an. Unter professioneller Anleitung erlernen Sie, wie man ein Wendemanöver mit einem Katamaran ausführt und sicher auf dem Surfboard steht. Über eine autofreie Fußgängerzone ist die Seebrücke an der Ostsee mit dem Boddenhafen von Zingst verbunden. Dort befinden sich ein Anleger für Fahrgastschiffe und eine Ausleihstation für Ruder- und Motorboote. Im Sommer finden vor der maritimen Kulisse Hafenkonzerte statt.

Zur Übersicht Deutschland >>

Zur Übersicht Beliebteste Urlaubsorte >>

Zur Seite Ferienhaus buchen >>