Riva del Garda – idyllischer Hafenort am Nordufer des Gardasees

 

Die Ortschaften am Gardasee haben viele Facetten hinsichtlich ihrer Ausstrahlung, ihrer Architektur und ihres Ambientes. Eine wahre Perle am größten See Italiens ist das Hafenstädtchen Riva del Garda, das Sie mit venezianischen Bauwerken, einem mediterranen Flair und Habsburger Bodenständigkeit empfängt.

Riva del Garda

© Brenda Kean | Dreamstime.com

Riva del Garda – italienische Leichtigkeit und Habsburger Charme

Riva del Garda liegt eingerahmt vom Monte-Rocchetta-Massiv und vom Monte Brione an der Nordspitzes des Gardasees. Der Mix aus italienischer Leichtigkeit und Habsburger Charme verleiht dem Hafenstädtchen eine unverwechselbare Ausstrahlung. Bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte die Ortschaft zum Kaiserreich Österreich-Ungarn. Erst im Jahr 1919 wurde Riva del Garda an Italien abgetreten. Noch heute erinnern klassizistische Paläste im Stadtkern an die Zeit der Habsburger. Im Ersten Weltkrieg bauten die Österreicher den Hafenort zu einer Festung aus, deren Reste Sie im Jachthafen besichtigen können. Dort erhebt sich die Strandbatterie San Nicolo als ein militärisches Relikt aus längst vergangenen Zeiten. Heute ist Riva del Garda mit seinen malerischen Uferpromenaden, den mittelalterlichen Laubengängen und den prächtigen Palazzi ein touristisches Zentrum am Gardasee.

 

Piazza Tre Novembre – pulsierender Mittelpunkt des Hafenstädtchens

Die Piazza Tre Novembre ist in den Sommermonaten der pulsierende Mittelpunkt von Riva del Garda. Der Platz erstreckt sich direkt am Hafen und wird von venezianischen Palästen wie dem  Palazzo del Proveditore und dem Palazzo Pretorio dominiert. Das Rathaus der Stadt ist in einem venezianischen Prunkbau aus dem 15. Jahrhundert untergebracht. An der Piazza Tre Novembre treffen Sie auf Surfer mit sonnengebräunten Gesichtern, auf Einheimische, die in den Trattorien ihren Espresso schlürfen und Touristen, die den schiefen Turm am östlichen Rand des Platzes fotografieren. Der Uhrenturm wurde im 13. Jahrhundert errichtet und besitzt einen deutlich sichtbaren Neigungswinkel. Mit der Rocca di Riva erhebt sich eine mittelalterliche Skaligerburg im Stadtzentrum. Sie ist komplett von Wasser umgeben und beherbergt heute das Museum Civico. In den Ausstellungsräumen können Sie archäologische Funde aus der Römerzeit und dem Mittelalter sowie eine Gemäldesammlung bewundern.

 

Badevergnügen und Wassersport

Kurgäste, Familien mit Kindern und Surfer kommen in Riva del Garda gleichermaßen auf ihre Kosten. Der breite Strand besteht aus einem Sand-Kies-Gemisch und wird von gepflegten Grünflächen begrenzt. Unter Schatten spendenden Bäumen breiten Sie Ihr Handtuch aus und relaxen in den wärmenden Sonnenstrahlen. Die Windverhältnisse im nördlichen Teil des Gardasees bieten exzellente Voraussetzungen zum Kite- und Windsurfen. Ausgestattet mit Surfboard und Segel jagen Sie auf den Wellen dahin und genießen die Freiheit auf der riesigen Wasserfläche.

 

Ausflugsziele in der Umgebung

Ein Ferienhaus in Italien am Rande von Riva del Garda ist der ideale Ausgangspunkt für Entdeckungsreisen ins Hinterland des Gardasees. Einen Ausflug zum Wasserfall Cascata Varone sollten Sie sich in Ihrem Ferienhaus Urlaub nicht entgehen lassen. Er besitzt eine Höhe von 100 m und an seinen Rändern befinden sich zwei Aussichtsplattformen, die einen herrlichen Blick auf die tosenden Wassermassen ermöglichen. Rund 20 Autominuten von Riva del Garda entfernt erstreckt sich das malerische Ledrotal mit der Ortschaft Bezzecca. Im Zentrum des Alpentales liegt mit dem Ledrosee ein kristallklarer Bergsee mit Badestrand und Ruderbootverleih. Einen Höhepunkt im Veranstaltungsjahr markiert alljährlich das Bike-Festival, das Mountainbiker aus allen Teilen Europas anlockt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Bardolino | Bellagio | Bezzecca | Bibione-Pineda | Caorle | Lido degli Estensi | Malcesine | Monopoli | Rom | Tropea | Venedig

Zur Übersicht Italien >>

Zur Übersicht Beliebteste Urlaubsorte >>

Zur Seite Ferienhaus buchen >>