Zandvoort – Strandparadies an der Nordseeküste

 

Feinsandige Traumstrände, ein maritimes Ambiente und komfortabel ausgestattete Ferienwohnungen machen das Nordseebad Zandvoort zu einem bevorzugten Reiseziel für Badeurlauber.

Zandvoort

© Bart Buijs | Dreamstime.com

Zandvoort – Badeort seit 1828

Zandvoort ist ein Badeort an der niederländischen Westküste, der mit seinen Traumstränden seit rund 200 Jahren Badegäste und Strandurlauber anlockt. Gegründet als Fischerdorf entwickelte sich Zandvoort ab dem frühen 19. Jahrhundert zu einem der ersten Touristenorte in den Niederlanden. Offiziell gilt das Jahr 1828 als Geburtsstunde des Badeortes. Damals wurde in Zandvoort das erste Badehaus eröffnet. Zu den berühmtesten Gästen des niederländischen Nordseebades gehörte die österreichische Kaiserin Sissi, die Zandvoort in den Jahren 1884 und 1885 einen Besuch abstattete. Einen Schub erhielt der Badetourismus mit der Inbetriebnahme einer Straßenbahnverbindung nach Haarlem. Mit dem aufkommenden Bädertourismus zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstanden in Zandvoort prächtige Hotelbauten und Jugendstilvillen, in denen heute teilweise Ferienwohnungen untergebracht sind.

 

Feinsandiger Traumstrand an der Nordseeküste

Der kilometerlange Traumstrand von Zandvoort steht im Sommer im Mittelpunkt der Aktivitäten. Tausende bunte Strandmuscheln wiegen sich im Wind und Kinder spielen unbekümmert im weichen Sand. Wie der Sand zur Nordsee gehören Strandcafés zu Zandvoort. Jedes Café empfängt Sie mit einem individuellen Ambiente. Sie können zu kubanischen Salsa-Rhythmen relaxen, den Drink in einer dschungelartigen Umgebung genießen oder auf luxuriösen Loungemöbeln entspannen. Allein am Textilstrand reihen sich mehr als 30 Strandcafés aneinander. Zandvoort ist darüber hinaus ein Paradies für FKK-Urlauber. Der Nacktbadestrand ist drei Kilometer lang und verfügt über 5 Strandcafés. Die Grenze zwischen Land und Meer bildet der sechs Kilometer lange Strandboulevard, der hinter dem Sandstrand verläuft. Hier können Sie sich auf einem Spaziergang den Wind um die Nase wehen lassen und die niederländische Fischspezialität Kibbeling probieren. Die Fischwürfel mit Pommes frites werden an den Fischwagen am Strandboulevard verkauft.

 

Windsurfen, Kitesurfen und SUP

Zandvoort ist ein Paradies für Wassersportler. An sonnigen Sommertagen leuchten die bunten Segel der Windsurfer auf den Wellen. Auch Kitesurfer haben in dem Nordseebad ein Revier, wo sie ihrem Hobby nachgehen können. Die Nordseewellen bei Zandvoort sind an manchen Tagen so hoch, dass auch Wellenreiter auf ihre Kosten kommen. Ausgerüstet mit Neoprenanzug und Surfboard geht es hinaus auf das Meer, um den richtigen Moment für einen schnellen Sprung auf das Brett abzupassen. Unter Anleitung ausgebildeter Surflehrer können Sie das Wellenreiten in Ihrem Ferienhaus Urlaub in Holland erlernen. Der neueste Trend unter den Wassersportarten ist das Stand up Paddling. Diese spezielle Art der Fortbewegung mit Stechpaddel und Longboard ist ein Ganzkörpertraining, bei dem sämtliche Muskelgruppen beansprucht werden.

 

Ausflugsziele in der Umgebung

Zandvoort liegt nur 25 km von Amsterdam entfernt. Einen Ausflug in die Grachtenstadt am Ijsselmeer sollten Sie in Ihrem Urlaub in einem Ferienhaus in Holland unbedingt einplanen. Auf Naturliebhaber wartet mit den Amsterdamse Waterleidingduinen eines der größten Dünengebiete in den Niederlanden. Zwischen Sanddünen, Salzwiesen und Strandhafer ist eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt beheimatet. Mit dem Circuit Park Zandvoort liegt eine Rennstrecke in Zandvoort, auf der bis 1985 Formel-1-Rennen ausgetragen wurden. Heute gastiert regelmäßig die DTM auf dem Rundkurs. Bei regnerischem Wetter statten Sie dem Circus Zandvoort im Zentrum des Badeortes einen Besuch ab. In dem Vergnügungspark warten über 50 Geschicklichkeits- und Jahrmarktspiele auf Groß und Klein. Zusätzlich gibt es ein Kino, eine Theaterbühne und ein Spielkasino.

Zur Übersicht Niederlande >>

Zur Übersicht Beliebteste Urlaubsorte >>

Zur Seite Ferienhaus buchen >>