Palermo – Italienische Kulturhauptstadt 2018

 

Alljährlich im Januar wird in Italien die italienische Kulturhauptstadt aus einer ganzen Reihe von Bewerberstädten ausgewählt. Am 31. Januar 2017 gab der italienische Minister für Kulturgüter und Tourismus die Entscheidung bekannt: Palermo wird italienische Kulturhauptstadt 2018.

Die Kathedrale in Palermo

Foto: © Lachris77 | ID 77813820 | Dreamstime.com

Einstimmiger Beschluss des Gremiums

Minister Dario Franceschini verkündete am 31. Januar 2017 das Ergebnis der Abstimmung zur Wahl der italienischen Kulturhauptstadt 2018. Das Ergebnis war einstimmig und fiel auf die sizilianische Hauptstadt Palermo. Der Präsident der Kommission Stefano Baia Curioni wies in seiner Rede darauf hin, dass die Kandidatur Palermos von einem originellen Projekt mit einem gehobenen kulturellen Wert unterstützt wird. Für Palermo sprach auch die Tatsache, dass in der sizilianischen Metropole im Jahr 2018 mit der "Manifesta" die europäische Biennale für zeitgenössische Kunst ausgerichtet wird. Palermo ist Nachfolger der toskanischen Stadt Pistoia, die im Jahr 2017 zur italienischen Kulturhauptstadt gekürt wurde. Dabei musste sich die Hafenstadt gegen namhafte Konkurrenz durchsetzen. Mit im Rennen um den begehrten Titel waren unter anderem Alghero (Sardinien), Trient (Trentino), Montebelluna (Venetien) und Comacchio (Emilia Romagna).

 

Palermo – Schmelztiegel der Kulturen

Palermo ist eine faszinierende Metropole. Die 675.000 Einwohner zählende Hafenstadt im Norden Siziliens ist noch nicht ganz Orient und nicht mehr ganz Europa. Der Mix aus afrikanischen, arabischen, byzantinischen und römischen Einflüssen macht die Stadt zu einem Schmelztiegel der Kulturen. Normannische Kirchen stehen neben byzantinischen Palästen, Jugendstilvillen und römischen Tempelruinen. Laut und hektisch geht es in der Innenstadt zu. Auch das ist Palermo. Der Verkehr ist chaotisch und treibt allen regelverliebten Mitteleuropäern den Schweiß auf die Stirn. Fahrer hupen, drängeln, überholen und fluchen. Autos pressen sich durch Angst einflößend enge Gassen und Menschen aus allen Ländern der Erde eilen durch die Straßen oder bevölkern die Plätze im Zentrum.

 

Kulturschätze in Palermo

Die Kulturschätze Palermos entdecken Sie in Ihrem Urlaub in einem Ferienhaus in Italien am besten im Rahmen einer Stadtrundfahrt. Optimale Sicht haben Sie vom offenen Oberdeck eines Doppeldeckerbusses. Etwas Zeit sollten Sie sich nehmen, um den Palazzo die Normanni zu besichtigen. Der Palast wurde im 12. Jahrhundert zur Zeit der Normannen-Vorherrschaft auf Sizilien erbaut. Nur einen Steinwurf entfernt befindet sich die Kathedrale mit dem Sarkophag des Stauferkönigs Friedrich II. Wer nach der Sightseeing-Tour eine Stärkung braucht, sollte den ältesten Markt der Stadt "La Vuccira" aufsuchen. Eine Mischung aus unzähligen Düften liegt über der Szenerie. An einer Ecke duftet es nach frisch geröstetem Kaffee, während an anderen Ständen der Geruch von gegrilltem Schwertfisch und frittierten Tintenfischringen das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen.

 

Manifesta 2018 – das kulturelle Highlight in Palermo

Die Manifesta ist das kulturelle Highlight im Veranstaltungsjahr der italienischen Kulturhauptstadt Palermo. In der sizilianischen Großstadt wird die europäische Biennale für zeitgenössische Kunst zum zwölften Mal ausgetragen. Veranstaltet wird das Event von der International Foundation Manifesta, deren Ziel es ist, den Menschen an wechselnden Standorten europäische, internationale und regionale Kunst näherzubringen. Die Non-Profit-Organisation wurde im Jahr 1996 gegründet und hat ihren Sitz in Amsterdam. Die Manifesta 12 in Palermo wird vom Office for Metropolitan Architecture aus Rotterdam organisiert. Geplant ist darüber hinaus der Bau einer Telematik-Plattform mit dem Titel "Kultur und Freizeit".
 

Zur Übersicht Italien >>

Zur Übersicht Beliebteste Urlaubsorte >>

Zur Seite Ferienhaus buchen >>