Suche
  • Dein-Ferienhaus.online

Donauquelle: Touristenmagnet in Donaueschingen

Aktualisiert: Feb 5

Auf dem Hochplateau der Baar, zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb, liegt das Städtchen Donaueschingen. Im Schlosspark befindet sich mit der aufwendig eingefassten Donauquelle ein Ort mit hoher Symbolkraft.

Donauquelle im Schwarzwald Foto: ID 97090014 © Pavle Marjanovic | Dreamstime. com Geburtsort der Donau am Rand des Schwarzwaldes Wie jeder Fluss nimmt auch die Donau als schmales Rinnsal ihren Anfang. Der mächtigste Strom Mitteleuropas erblickt am Rande des Schwarzwaldes das Licht der Welt. Die Donauquelle in Donaueschingen wurde erstmals vom römischen Feldherrn Tiberius um das Jahr 15 v. Chr. identifiziert. Damals drangen Legionäre vom Bodensee in Richtung Norden vor. Damals ahnten sie noch nicht, dass die Donau über Jahrhunderte hinweg eine Demarkationslinie zwischen dem Römischen Reich und Germanien sein sollte. Die Donauquelle in Donaueschingen liegt im Schlosspark, der das Schloss Donaueschingen umgibt. Der Strom entspringt direkt neben dem historischen Gemäuer. Die Quelle ist von einer runden Steineinfassung umgeben, die dem Ort den Charakter eines Rondells verleiht. Das Gewässer liegt geschützt hinter einer schmiedeeisernen Abgrenzung. Über der Quelle hat der Künstler Adolf Heer im Jahr 1895 eine Skulpturengruppe installiert. Zu sehen ist die "Mutter Baar" und die junge Donau, die ihre Tochter symbolisiert. Mit der Donau nimmt der längste Strom Mitteleuropas am Rand des Schwarzwaldes seinen Anfang. 2.857 Kilometer legt ein Wassertropfen von der Quelle bis zur Mündung zurück. Zehn Länder durchfließt der mächtige Strom, bevor er in einem riesigen Delta in das Schwarze Meer mündet. Mehr Informationen zur Donauquelle mit einem kurzen Ausflug in die Geschichte haben wir auf unserem Reiseportal Ferienhaus-Schwarzwald.de zusammengetragen. Darüber hinaus finden Sie dort zahlreiche Ferienwohnungen und Ferienhäuser für Ihren nächsten Urlaub im größten Mittelgebirge Deutschlands.